Varroa Destructor (Milbe)

VarroaBeeDie Varroa Milbe ist ein großer Feind der westlichen Honigbiene. Die Larven der Varroa destructor nisten sich in der Bienenbrut ein und ernähren sich dann vom Körpersaft der Bienenlarven. Ohne eine Behandlung, und ohne die Unterstützung eines Imkers würde ein schwaches Bienenvolk den Winter nicht überstehen. Bei starken Völkern ist es eine Frage der Zeit, wann das Volk stirbt. Es gibt unterschiedliche Methoden, um die Varroa Milbe zu bekämpfen. Die meisteingesetzte Methode ist die Behandlung mit Ameisensäure. Diese wird in der Bienenbeute über einen bestimmten Zeitraum verdampft. Die Varroa Milben sterben und fallen zu Boden. Da die Ameisensäure auch in die Wabenzellen eindringt, werden auch die Milben abgetötet, die sich in den Brutzellen eingenistet haben. Diese Behandlung hat jedoch einige Nachteile. Da die Verdampfung durch einen Docht (ähnlich einem getränkten Löschblatt) stattfindet, kann es bei Temperaturveränderung zu ungewollten Schwankunge bei der Säurekonzentration kommen. Bei zu hohen Außentemperaturen könnten auch Bienen sterben, bei zu niedrigen Außentemperaturen überleben möglicherweise Varroa Milben. Momentan arbeitet unser kleines Team an der Entwicklung eines Ameisensäure-Verdampfers, der in Abhängigkeit von der Außentemperatur eine vorgegebene Ameisensäuremenge gleichmäßig verdampft. Erste positive Ergebnisse zeigten bereits eine sehr konstante Ameisenkonzentration in der Bienenbeute, unabhängig von den Außentemperaturen.